Dienstag, 21. Februar 2017

Gack...gack...gack...!


Hallo miteinander,

heute möchte ich Euch schnell zeigen, was ich die letzten Tage so gewerkelt habe...


Ab sofort kann man sie im Laden füttern...!  ;-))

Liebe Grüsse und bis bald...

Monica

Kommentare:

  1. Liebe Monica,
    Deine herzige Hühnerfamilie ist wirklich zauberhaft!!!
    Eine ganz wunderbare Idee hattest Du da!!!
    Sie werden weggehen wie heiße Semmeln!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monica,
    Du fragst, ob Du etwas tun kannst, damit Deine Schneeglöckchen wieder mehr blühen…
    Lass uns zuerst ergründen, was der Grund für Deine diesjährige spärliche Blüte ist…
    Du schreibst, die Schneeglöckchen sitzen im Topf?! Wie lange sind sie schon in diesem Topf? Sind das u. U. schon Jahre?! Dann kann es gleich mehrere Gründe geben: der Boden ist ausgelaugt; es ist zu eng geworden in dem Topf; Du hast u. U. falsch gedüngt (normalen Dünger vertragen die Schneeglöckchen nicht so gut, da er meist zu viel Stickstoff enthält); der Standort des Topfes ist nicht der richtige; die Erde ist zu nass; Sind Deine Schneeglöckchen erst seit kurzer Zeit in diesem Topf, dann überprüfe ob vielleicht folgende Faktoren zutreffend sind: die Erde ist zu lehmhaltig; Du hast vorgedüngte Blumenerde mit hohem Stickstoffanteil als Pflanzsubstrat genommen; der Platz ist zu schattig; es liegt Staunässe vor (z.B. Unterteller oder Übertopf stehen im Wasser); Was tun, wenn Du in die Erde „normalem Dünger“, der zu viel Stickstoff enthielt, eingebracht hast. Topfe dann Deine Schneeglöckchen aus, spritze sie sanft ab, kalke den Boden einmal (am besten mit Korallen-Algen-Kalk) und dünge künftig nicht mehr mit Stickstoff! Denn eine falsche Nährstoffzusammensetzung lässt Deine Schneeglöckchen auf Dauer eingehen! Es könnte sich allerdings auch eine Pilzerkrankung hinter dieser „Blüh-Faulheit“ verstecken. Es sind vornehmlich zwei Pilze welche die Schneeglöckchen befallen können. Schau einmal nach, ob Du eine Veränderung an den Blättern oder den Zwiebelchen erkennen kannst (Flecken oder Schimmel oder ähnliches). Wenn dem so sein sollte, und wenn der Befall nicht ganz so stark ist, versuche es mit Neem-Produkten. Topfe aber zuvor die Schneeglöckchen in neue Erde (nachdem Du sie abgewaschen hast!) und entsorge die „alte Erde“ über den Restmüll (Nicht auf den Kompost geben!!!) Viele Schneeglöckchen-Sammler hatten in der Vergangenheit mit Neem-Produkten schon gute Erfolge erzielen können. Ist der Befall zu weit fortgeschritten oder hilft die Neem-Kur nicht, dann entsorge die Pflänzchen samt Zwiebelchen und Erde über den Restmüll. Pflanztopf und Übertopf gründlichst reinigen!!!
    Mein Tipp an Dich lautet: Überprüfe jetzt ob eine, oder vielleicht auch mehrere, dieser Möglichkeiten zutreffen…Wenn dem so ist, schaffe alsbald Abhilfe, dann werden Dich Deine Schneeglöckchen im nächsten Jahr wieder mit einer schönen Blüte erfreuen.
    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!?! Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen